1 Inch voller Durchblick

Insta 360 «meine» Marke, wenn es um 360° Foto und Film geht, hat heute die neue Insta360 ONE RS 1 Inch 360 Edition vorgestellt.

Es gibt heutzutage nicht all zu viele Optionen, wenn es um 360°-Kameras geht. Als Insta360 im März seine leistungsstärkere modulare One RS-Kamera auf den Markt brachte, war man ein wenig enttäuscht von der 5,7K-«360-Objektiv»-Option – sie ist im Grunde gleichauf mit der Sphere, der One X2, der One R und der One X. Die sind alle gut für ihre Formfaktoren (ganz zu schweigen von den Verbesserungen in der Software), aber nach drei Jahren oder so ist es Zeit für ein grösseres Upgrade.

Wie der Name schon sagt, verfügt dieses neue Kit über ein grösseres 360-Objektivmodul, das mit zwei 1-Zoll-CMOS-Sensoren gut bestückt ist. Diese sind in der Lage, höhere Auflösungen aufzunehmen – bis zu 6K für 360-Videos oder bis zu 21 Megapixel für 360-Fotos. Eine Steigerung der Bildqualität, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen, müsste damit eigentlich möglich sein. Das ist auch die erste 360-Kamera, auf der Leica steht. Insta360 hat ja schon bei der 1-Zoll-Weitwinkel-Mod der ONE R mit Leica zusammengearbeitet.

Was die Akkulaufzeit anbelangt, so ist das Kit für bis zu 62 Minuten Videoaufnahme in 6K@30fps ausgelegt. Das ist viel, vor allem wenn ich daran denke, wie lange 62 Minuten in der Postproduktion brauchen.

Ich bin ja seit Jahren Fan von 360° Kameras. Professionell arbeiten wir mit der Insta360 Pro II . Aber für unterwegs und für kleinere Budgets könnte diese Kamera genau das richtige sein.

Preispunkt um die 1k CHF.

Im Einsatz sieht das dann so aus:

Behind the Scenes 360 Shooting